Andere sind sich sicher: Für mich passt das nicht. 15 Euro erhältlich. Ich bin ein echter Lesefan von dir… , Danke dir, über das Kompliment freue ich mich ganz besonders! Wir versuchen es. Eines würde ich allerdings anders machen, wenn ich noch einmal mit dem besten Mann der Welt voller Vorfreude und Ungeduld beschlossen hätte, eine Familie zu gründen: Mit ihm über unsere berufliche Zukunft zu reden, über Haushaltskram und Arbeitsaufteilung. Finde ich super, dass du den Text weitergeben möchtest. Für die meisten war der Nachwuchs ein Wunschkind Doch nicht alle bereuten die Entscheidung für ein Kind komplett, schränkt Studienleiter Holger Geißler ein. Finde ich keinesfalls. Für viele Generationen vor uns … Daher rate ich Eltern (in spe) dringend, sich über solche Fragen Gedanken zu machen. Denn eine zufriedene Mama, ob berufstätig oder zuhause, ist sehr maßgeblich für ein künftiges kleines großes Glück. Klar ist, dass jedes Kind unter Anleitung der Eltern beim Heranwachsen lernt, Entscheidungen zu treffen und sich bewusst wird, dass es für bestimmte Konsequenzen geradestehen muss. Vielmehr ist es furchtbar schade, dass so viele Männer die Kleinkindzeit verpassen und die Tage, an denen die Mäuse krabbeln lernen und die ersten Wörter sagen, bis abends im Büro sitzen. Manch einer sagt sich vielleicht: „Ich sehe so viele gestresste Eltern um mich herum. Ich arbeite als hebamme und spreche die werdenden Familien schon im Kurs auf ihre Vorstellungen bezüglich des neuen Familienalltags an…diesen Punkt haben die wenigsten auf dem Schirm ( hatte ich vor unserem ersten Kind übrigens auch nicht )… Für eine juristisch exakte Einschätzung sei daher stets der Einzelfall zu betrachten. Diese seligmachende Glück bedeutet aber auch eine große Veränderung im Leben von Mann und Frau, egal ob es das erste oder das zweite und dritte Glück ist. Diese Überlegungen kamen erst mit dem Abstillen von Sohn 2.0. Ihr Kind ist noch nicht alt genug, um völlig selbstständig Kleidung auszuwählen und zu kaufen, es ist vielleicht noch nicht einmal alt genug, um die Kleidung auszuwählen, die es am Tag trägt. Daher brauchen wir mehr Vorbilder für unsere Jungen, damit sie sich als Erwachsene nicht automatisch wieder in dieser Rolle vorfinden, sondern mit ihrer Partnerin (oder ihrem Partner) gleichberechtigt überlegen, wer am besten was macht, wenn Kinder dazu kommen sollen. Oder in unserem Fall eben dagegen. Dein Lebensglück hängt oft von deiner Entscheidungskompetenz ab. Mamaaaa, mir ist langwei, Leider hat es die aktuelle Bertelsmann-Studie wied, Deine Nerven liegen blank, weil gerade so viel zu, „20% verdienen Frauen weniger als Männer, und d, Heute ist der Tag gegen Gewalt an Frauen und desha, Das Mutter-Märtyrer-Syndrom begegnet uns hier auf, „Die mentale Belastung reduzieren, wenn das so e, Diese Seite benutzt Cookies, Tracking (Google Analytics) und Connect-Api´s (Social Media) in Form von eingebundenen Tools. Wir würden besprechen, ob wir vielleicht in den nächten Jahren weniger Urlaub machen und erstmal kein neues Auto brauchen sowie auf eine eigene Immobilie verzichten, dafür weniger arbeiten und mehr Zeit für die Kinder und den Haushalt haben. Aber danach gibt es keinen Grund, warum nicht auch der Papa die Kinder gut und liebevoll versorgen kann. Das Ergebnis sind Mütter, die unter Mental Load leiden, die ein schlechtes Gewissen haben, weil sie ausgelöst von dem Stress die Kinder anschreien und dann meinen, auch noch eine schlechte Mutter zu sein. Doch ab wann sollten und können Kinder in bestimmte Entscheidungsprozesse … Ich würde mich mit Anton zusammensetzen und überlegen, wie unser Leben aussehen soll. So machen es schließlich viele, oder? Neulich habe ich auf der Online-Seite der Eltern gelesen, dass eine Redakteurin sich eben diese Frage stellte. Alles Liebe. Wichtige Lebensentscheidungen sind schwerer zu t… Wird schon irgendwie, kriegen wir doch hin. Könntest Du ev.mal einen Post mit Ideen darüber machen, wie Familien generell mit monatlichen Ausgaben umgehen könnten (welche versch. Ein weiterer Grund übrigens, wieso alleinerziehende Menschen in unserer Gesellschaft dringend viel mehr Unterstützung brauchen. Voller Inspiration und Freiheit. Gutes Leben. Ein Kinderspiel mit Beratung: persönlich durch einen Erwachsenen; virtuell durch drei Tiere, die sich das Kind selbst ausgewählt hat. Ich finde es für die Zufriedenheit aller essentiell, solche Fragen möglichst vorher zu klären. Und wir sollten weiter darum kämpfen, dass sich in Deutschland Job und Familie besser vereinbaren lassen und Eltern nicht länger so sehr überlastet sind. So entscheidest du bewusst und im Einklang mit allem, was dir viel bedeutet. Klar, jedes Kind ist so unglaublich bereichernd, dass jede durchwachte Nacht, jeder Nervenzusammenbruch, jedes „ich kann einfach nicht mehr-Gefühl“ belohnt wird mit Liebe und Glück darüber, dass dieser wunderbare kleine Mensch da ist. Denn ich mag meinen Job und möchte Geld verdienen. Kind ja oder nein? Wie ich mir das mit der gleichberechtigten Elternschaft so vorstelle, habe ich hier in einem Text bei Edition F beschrieben. Aber das ist eine andere Geschichte, die ich in diesem Text schon einmal beschrieben habe. (Werbung / Gewinnspiel), Rebekka und ihr Mental Load: Wenn zu Erschöpfung auch noch Einsamkeit dazu kommt, Erziehen ohne Schimpfen: Ein Buch gegen Stress und für ein schönes Leben mit Kindern (Werbung & Gewinnspiel), (Anzeige) Gewinne das große Eisenbahn-Set von Märklin my world, Unsere liebsten Spielzeuge von Tomy: Gewinne einen Traktor! Wir sammeln da unsere Erfahrungen, tauschen uns aus und schmeißen unser Mütter-Wissen zusammen. Am Tag kommen unzählige solcher Fragen auf, die mit schnellen Entscheidungen einhergehen. Oder ist die Sonnenbrille die bessere Option? Ich machte mir Gedanken um den richtigen Namen für das Kind, um den besten Kinderwagen und schadstofffreie Wickelunterlagen. Denkst du vielleicht schon länger über eine Trennung nach und bist unsicher, wie du dich…, Ein Leben voller Freude, Liebe, Sinn und Erfüllung. Liebe Grüße. Danke, liebe Kristin. Sein Blick darauf war klarer. Eine Sache vorweg: Es war schwierig für mich, diesen Artikel zu schreiben. Ich kann seeehr oft nachvollziehen was Du schreibst, aus der Seele und dem Leben geschrieben scheint es. Das hatte ich nicht auf dem Schirm, als ich mit 27 Jahren schwanger wurde. Im vierten Monat erfährt sie, dass ihre Tochter das Down-Syndrom haben wird. Ich für meinen Teil sehe es so, dass Allah mir dieses Kind geschenkt hat und ich es nicht abtreiben dürfte. Wann eine Angelegenheit von "erheblicher Bedeutung" für das Kind ist, lässt sich nicht einheitlich festlegen. Liebe Grüße, Sie wuchsen auf mit einem männlichen Vorbild, das für das Einkommen zuständig war. Also um den Text kümmere ich mich, kann allerdings etwas dauern. In den l. „Meine Frau hat das alles besser auf dem Schirm: Mamaaaa, wo ist der Kleb? Möglichkeiten es gibt, auch wie man darüber gut miteinander sprechen kann, denn lustigerweise ist das so ein bisschen Tabuzone muss ich gestehen……). Dafür müssen sie eintreten und dem Papa in spe vielleicht ein Gespräch aufs Auge drücken, dass er so nicht erwartet hätte. Im Übrigen wird mir manchmal im Zuge solcher Diskussionen vorgeworfen, dass alles seien Luxusprobleme. Ich würde aber in jedem Fall raten, sich vorher zu besprechen. Vielleicht entstehen große Vorfreude – oder auch Existenzängste. Passt aber prima in den Redaktionsplan. Ich fing dann an, freiberuflich zu arbeiten und irgendwann wollten Anton und ich unsere Familie mit einem dritten Kind komplett machen. Die Entscheidung für ein 3. Doch so ein kleines Baby-Mädchen wäre doch toll, dachten wir. Jetzt kommt mein Aber: in sehr vielen Familien bleibt die Arbeit rund um Kinder und Haushalt zu großen Teilen an den Frauen hängen. VG, Wundervoll geschrieben wieder! Ich wollte nicht, dass du das verpasst. Wie es aber mit mir in den nächsten Jahren so weitergehen sollte, das habe ich ausgeblendet. Die Entscheidung für das Baby ist ein sehr emotionaler Prozess. Antwort von camille75 am 29.04.2012, 1:57 Uhr. Auch bei uns herrscht das Modell Ernährer ist der Mann, mit verschärften Voraussetzungen (Arbeitsplatz 50km entfernt, monat.Europa -oder USA-Reisen……) dass hat sich während der Elternzeit so ergeben und eben voll zu meinem Heimvorteil „eingespielt“. Kann er mitanpacken und früher aus dem Büro gehen? Heute, zwei Jahre später, ist Marja ein ganz normales Kind mit Down-Syndrom. Außerdem bedeutet für mich ein Kind zB auch, dass ich zu 80% meinen Körper kaputtmachen werde (meine Mama ist auch aufgegangen wie ein Hefekloß) und da habe ich ebenfalls keine Lust drauf. Dort schreibe ich über Entscheidungen und wie sie bestmöglich gelingen können. Hessisches Kultusministerium Welche Frisur möchte ich heute tragen? Von der Entscheidung für ein behindertes Kind Mit 39 Jahren ist Spiegel-Redakteurin Sandra Schulz zum ersten Mal schwanger – ein Wunschkind. Falls ihr euch also mit dem Gedanken beschäftigt, eure Familie  zu erweitern, dann setzt euch doch mal zusammen und sprecht darüber, wie ihr euch das ganze so vorstellt und was ihr BEIDE bereit sein möchtet, zu riskieren. Ich finde, es ist ein schönes Lebensmotto für Familien. Sind sie zufrieden, nicht laufend überfordert und außerdem finanziell abgesichert (zum Beispiel durch einen Ehevertrag, der ihnen im Falle einer Trennung zusichert, die finanziellen Einbußen durch die Kindererziehung zurück zu bekommen und / oder durch eine ordentliche Altersvorsorge, finanziert vom erwerbstätigen Partner), ist das ja durchaus ein prima Modell. Das Buch von Sandra Schulz ist sehr lesenswert und für ca. Oder für die es irgendwann auch zu spät sein kann. Und da habe ich natürlich auch so meinen Senf zuzugeben. Wäre er bereit, beruflich zurückzutreten und seiner Frau den Weg zurück in den Beruf zu überlassen, wenn sie das möchte? In der 13. 15 Tipps helfen dir, alles Wichtige gut zu durchdenken und eine Entscheidung ohne Reue zu treffen. Mittwoch, 21. für Ihr Kind aus. Am Ende aber wird er davon ebenso profitieren. Findest du 15 Tipps für deine Entscheidung ohne Reue. AW: Gedanken vor der Entscheidung für ein Kind Zitat von no.choice ich glaube wenn das baby da ist lernt man ganz automatisch, seine eigenen bedürfnisse hintendran zu stellen und man kann das dann auch. Dass mit Kindern diese Belastung, ein gewisses finanzielles Risiko und berufliche Einbußen (für beide!) Niemals aber habe ich bereut, Mutter zu werden. Wenns gut läuft, „hilft“ der Mann im Haushalt und übernimmt am Wochenende auch mal die Kinder. Entscheidung für ein drittes Kind. Dabei sollte unwichtig sein, was die Gesellschaft erwartet, was die Schwiegermutter gerne hätte oder die Freundinnen denken. Ich würde sagen, Überlastungszustände sind mit Kindern völlig normal und sollten, solange sie auch wieder vorbei gehen, uns nicht davon abhalten, einen Kinderwunsch zu erfüllen. Ist dies aber nicht der Fall und die Mutter macht die Hausarbeit mit Widerwillen oder sitzt ungewollt in einer Teilzeitfalle, dann wird das in naher Zukunft negativen Einfluss auf sie selbst, womöglich auch auf die Beziehung und damit auf die ganze Familie haben.